Wildlive

Tierfotografie

Ein Thema, dass ich lange beiseite geschoben habe - warum? Ich kann es nicht wirklich beantworten. War es die Herausforderung immer den richtigen Moment zu erwischen? Oder war es die Zeit und Musse zu haben einfach warten zu können? Ich weiss es nicht...

 

Nun habe ich mich diesem Thema angenommen und auch vorbereitet, in dem ich mich in der fotografischen Literatur über die Tierfotografie "schlau" gemacht habe. Nebst den technischen Voraussetzungen der Kamera und Objektive braucht es noch mehr viel mehr - nämlich Zeit, Geduld und das entsprechende Tageslicht. 

 

Das beobachten der Tiere im Verhalten und ihren Eigenheiten braucht viel Zeit (sehr viel Zeit) und Geduld. Erst dann können tolle ausdrucksstarke Fotos entstehen. Es ist auch beruhigend und entspannend die Tiere zu beobachten - man kann sagen es ist fast schon meditativ ohne dies Wissenschaftlich belegt zu haben....

 

Zusammenfassend:

Für die Tierfotografie (egal ob Zoo oder die freie Natur) brauchst du die Musse und Geduld oder anders gesagt: es braucht Zeit viel Zeit.... Viel Spass und Freude wenn es dich auch zur „tierischen Fotografie“ hinzieht...

 

 

Eine Auswahl an ausdrucksstarken Tierfotos (mehr klicke hier...)

Nicht knipsen sondern fotografieren.


Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

(Antonie de Saint-Exupéry)


Kaum macht man es richtig,

schon klappt es.

(Stephan Wiesner)


Ein Foto nimmt man nicht auf,
man macht es.

(Ansel Adams)


martin hammer - gründenstrasse 14a - 4132 muttenz - basellandschaft - suisse