Libellen im Flug fotografieren...

Allgemeines

Das schwierigste für die meisten Leute wird schon sein überhaupt einen oder idealerweise mehrere Plätze zu finden wo Libellen sind. Libellen sind vor allem in der Nähe von Gewässern zu finden. Die meisten botanischen Gärten z.B. haben irgendwo Teiche oder Tümpel mit Libellen. Im weiteren sind Libellen sozusagen zeitlich beschränkt… sie leben im Normalfall nur sechs bis acht Wochen. Libellen sind unheimlich flink und daher unberechenbare "Flugobjekte".

 

Die Libellen sind zwar unberechenbar, allerdings gibt es meistens doch gewisse Routen oder Halme die gerne zum sitzen genutzt werden. Wenn ihr die Libellen in ihren Flugrouten beobachtet, werdet ihr feststellen, dass sie nahezu immer die gleichen Routen abfliegen und an den gleichen Orten in der Luft stehen bleiben. Darauf kann man sich einrichten und sich auch auf einen Punkt fokussieren wo sie in der Luft für einen kurzen Moment stillstehen...

 

Fotografische Tipps

- Beobachten und (viel) Zeit mitbringen

- Eine lange Brennweite Teleobjektiv zB: 100-400mm (mehr ist immer besser)

- Schnelle Verschlusszeit

- Offene Blende, so dass die Libelle freigestellt wird 

- Autofokus mit den gegenüberliegenden Fokusfeldern (aus dem Zentrum) eingestellt 

- Fokus auf „Al-Servo, bei Canon) einstellen, so dass der Fokus automatisch nachgeführt wird 

- Serienbild auf High-Speed eingestellt

 

Nun wünsche ich viel Erfolg beim fotografieren von Libellen im Flug....

(Hier eine Auswahl an Fotos von den wunderschönen "Flugobjekten" namens Libellen)

 

 mehr klicke hier....

Nicht knipsen sondern fotografieren.


Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

(Antonie de Saint-Exupéry)


Kaum macht man es richtig,

schon klappt es.

(Stephan Wiesner)


Ein Foto nimmt man nicht auf,
man macht es.

(Ansel Adams)


martin hammer - gründenstrasse 14a - 4132 muttenz - basellandschaft - suisse