Eisvogel (Alcedo atthis)

Information

Die schillernde Färbung, die heimliche Lebensweise und die Seltenheit haben den Eisvogel berühmt gemacht. Nach einer französischen Sage kam er zu seiner Farbenpracht, weil Noah ihn mit dem Auftrag, nach Festland Ausschau zu halten, fliegen liess. Wegen eines heftigen Sturms musste der Eisvogel so hoch fliegen, dass die Sonne unter ihm lag. Dabei nahm die Oberseite die Farbe des blauen Himmels an, die Unterseite färbte sich durch die Glut der Sonne rot.

 

Der Eisvogel (Alcedo atthis) ist die einzige in Mitteleuropa vorkommende Art aus der Familie der Eisvögel (Alcedinidae). Er besiedelt weite Teile Europas, Asiens sowie das westliche Nordafrika und lebt an mäßig schnell fließenden oder stehenden, klaren Gewässern mit Kleinfischbestand und Sitzwarten. Seine Nahrung setzt sich aus Fischen, Wasserinsekten (Imagines und Larven), Kleinkrebsen und Kaulquappen zusammen. (Quelle: Wikipedia)

 

Fotografisches

Objektiv 150-600mm mehr ist immer besser, Blende f/5,6 - f/8, Verschlusszeiten 1/500sec und für im Flug mind. 1/1000sec, ISO richtet sich nach der Verschlusszeit und Blende, Einbeinstativ, Serienbildaufnahme, Nachführender Autofokus.

 

Allgemein 

Wenn möglich etwas "getarnt" das heisst dunklere Kleidung und Hautpartien nicht allzu viele zeigen.

Sich ruhig verhalten und einfach warten.

Eisvögel zu fotografieren ist nebst dem recherchieren von Standorten eine reine Zeit bzw. eine Geduldsfrage. Aber wenn es klappt dann ist es eine wahre Freude und man wird mit spektakulären Fotos belohnt.

 

 

Hier ein paar Aufnahmen vom Eisvogel mit "Mittagessen" (27.08.2021)

Nicht knipsen sondern fotografieren.


Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

(Antonie de Saint-Exupéry)


Kaum macht man es richtig,

schon klappt es.

(Stephan Wiesner)


Ein Foto nimmt man nicht auf,
man macht es.

(Ansel Adams)


martin hammer - gründenstrasse 14a - 4132 muttenz - basellandschaft - suisse